Warum Cranberry bei Thrombose unverzichtbar ist

Die vorbeugende Wirkung von Cranberries gegen Blasenentzündungen ist bekannt. Cranberry (Grossfrüchtige Moosbeere – Vaccinium macrocarpon) verhindert die Anheftung von Coli-Bakterien an das Uroepithel (Epithel der ableitenden Harnwege, d.h. Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase und Anfangsteil der Harnröhre). Die Erreger finden keinen Halt und werden mit dem Harn ausgeschwemmt. Deshalb wird Cranberry bei HWIs (Harnwegsinfektionen) und auch zur Behandlung von Blasenfunktionsstörungen und chronischer Obstipation (Verstopfung) erfolgreich eingesetzt.

Es sollte nun nicht unerwähnt bleiben, dass Cranberry-Beeren nachweislich positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System zeigen. Eine tägliche Zufuhr von Cranberry-Exktakt verbessert die Gefässfunktion und diese enorme Wirkung machen Wissenschaftler für die in den Cranberries enthaltenen sogenannten Proanthocyanidinen vom Typ A verantwortlich.
Es sind genau diese wertvollen, hocheffektiv chemischen Verbindungen (12 verschiedene Polyphenole), die den menschlichen Organismus vor Schäden aus der Umwelt schützen und zur Durchblutungsförderung und Gefässerweiterung führen .

Cranberries haben ähnliche Wirkung wie Aspirin

Nun ist Cranberry auch eine tolle natürliche Alternative zu Antibiotika und kann bei einer Aspirin-Allergie und zur Aspirin-Alternative eingesetzt werden. Cranberry hat einen hohen Gehalt an Salicylsäure, die in der Acetylsalicylsäure enthalten ist (bekannt als ASS oder Aspirin).
200 Milligramm Cranberry entsprechen 4 Tabletten ASS (blutverdünnendes Medikament), um die Rheologie (Fliesseigenschaften des Blutes) drastisch steigern zu können, so dass sich Thromben auflösen und rote und weisse Blutkörperchen deutlich besser verformbar werden, wenn sie in kleine Arteriolen und Venolen (die feinsten, noch mit blossem Auge sichtbaren Blutgefässe), vor allem in den Kopfgefässen zirkulieren.
Zusätzliche Effekte mit erreicht man mit OPC und Nattokinase – einschliesslich modifiziertem Citruspektin. OPC (Traubenkernextrakt) kann – ähnlich wie Aspirin – die Bildung von Blutgerinnseln verhindern und ist deshalb so gesund fürs Herz.
Nattokinase aktiviert und optimiert ebenfalls die Fliesseigenschaften des Blutes und wird erfolgreich eingesetzt bei Gerinnungsstörungen, Bluthochdruck und Gefässproblemen. Nattokinase fördert die Organ-Sauerstoff- und Nährstoffversorgung.
Vitamin C spielt hier eine entscheidende Rolle bei der Beweglichkeit der weissen und roten Blutkörperchen und dem Aufbau der Gefässwände. Allerdings verbraucht sich Vitamin C und E sehr schnell durch radikalische Oxidation durch Sauerstoff und muss dann durch stark reduzierendes Glutathion wieder regeneriert werden. Wer übrigens regelmässig Schmerzmittel einnehmen muss, sollte immer parallel die Leber mit Glutathion versorgen.

Die Hauptursache von Thrombose

Clostridium perfringens (C. perfringens) ist ein produktiver Toxinproduzent und verursacht eine breite Palette von Krankheiten. Clostridium perfringens (C. perfringens) ist ein Gram-positives, anaerobes, sporenbildendes, stabförmiges Bakterium, das in der Umwelt allgegenwärtig ist.

Das Bakterium Clostridium perfringens ist die Hauptursache von Thrombose, ein Bakterium das durch 5G auf das tausendfache aktiviert werden kann *1.
Um Thrombosen aufzuheben, könnte man erfolgreich mit Komplementärmedizin behandeln und das ganz ohne Nebenwirkungen (also nicht mit Aspirin oder Paracetamol). Die Alternative wäre Cranberry. Wie bereits erwähnt entsprechen 200mg Cranberry 4 Tabletten ASS, allerdings ohne Schädigung der Thrombozyten und der Leber.

Besondere Bedeutung haben sich gerade bei der durch die AstraZeneca Impfung provozierte Thrombozytenaggregation (Verklumpung von Blutplättchen) gezeigt. Auch durch die Arbeit im Homeoffice besteht ein erhöhtes Thrombose-Risiko, wodurch der Einsatz von Cranberry wirksam vorbeugt werden kann.

*1 Das Mobilfunknetz (Kommunikationsstandard 5G) und die stetig wachsende Vernetzung mittels Wi-Fi, deren Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen ist bereits vermehrt untersucht wurden. Das Mikrobiom ist die Gemeinschaft aller Bakterien und Pilze, die unseren Körper besiedeln. Den höchsten Bekanntheitsgrad geniesst das Mikrobiom im Darm, doch Bakterien leben überall in und auf uns.

Die Kommunikation zwischen den Bakterien im Mikrobiom passiert nicht nur chemisch, sondern auch physikalisch. Kurz: Mikroorganismen kommunizieren über EM-Wellen und koordinieren so ihre Ausbreitung und Vermehrung​. Studien belegen eine erhöhte Vermehrung von E. coli/ Clostridium perfringens und sie zeigen noch mehr schlechte Nachrichten für uns: Wi-Fi und Handystrahlung erhöhen innerhalb eines Zeitfensters von etwa 6 Stunden die Antibiotikaresistenz mancher Bakterienarten. Es kann gefolgert werden, dass das elektromagnetische Feld einen positiven Effekt auf den Verbrauch von Glucose und das Wachstum von E. coli hat *2

*2 Glucose consume and growth of E. coli under electromagnetic field. Luiz F C Nascimento 1, Galdenoro Botura Jr, Rogério P Mota. PMID: 12754569 DOI: 10.1590/s0036-46652003000200002

Wir wissen nun, dass sich Cranberry sehr gut als nebenwirkungsfreie Alternative zur Thrombose-Prävention und Behandlung eignet.


Hier die zertifizierten Bezugsquellen:

  • Cranberry Extrakt 25:1 mit Vitamin C-Zusatz. Mit höchstem Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen: 800 mg Extrakt pro Tagesversorgung!
  • L-Glutathion der Selbstheilungs-Stoff der Leber. Unterstützt die Reparatur des Erbgutes.
  • Vitamin C hochdosiert – nach Linus-Pauling-Rezeptur.
  • Vitamin-E gammacomplex im höchst effektiven 8-fach-Komplex. Reduziert die Verklumpung der Blutplättchen und schützt vor einem Übermass an aggressiven Sauerstoffverbindungen
  • OPC Traubenkernextrakt (Oligomere Proanthocyanidine) fördert den Blutfluss und die Elastizität der Venen. Stärkt das Bindegewebe.
  • Nattokinase zur Auflösung von Blutgerinnseln und zur Verbesserung der Blutzirkulation.


Quellen und wissenschaftliche Veröffentlichungen:

  • www.jove.com/t/59931 (doi: 10.3791/59931 Published: October 18, 2019)
  • www.probioticbrain.de/bakterien-und-elektrosmog
  • www.vitamine-online-bestellen
  • Clostridium perfringens septicemia with thrombophlebitis of the portal vein. D H Shin, J H Park, K W Yoon, J H Shin, S J Kim.pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12799155/
  • Clostridium perfringens septicemia with massive hemolysis. I K Tsai , M Y Yen, I C Ho, K W Yu, C Y Liu, D L C. PMID: 2555910 DOI: 10.3109/00365548909167454
  • professoredinger.com
  • Infektiologie – NCBI – NIHwww.ncbi.nlm.nih.gov , www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7161407/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.