NADH – eine körpereigene Substanz – erhöht die Energieproduktion in jeder Körperzelle

„NADH ist wie man heute so schön sagt ein „must have“. Kein anderer natürlicher Rohstoff kann den Gehirnstoffwechsel so effizient anregen wie NADH.“

Prof. Hademar Bankhofer (AT)
Medizinjournalist

„Es gibt keine einzige Substanz im menschlichen Organismus, die man als „das wichtigste Molekül“ oder „das bedeutendste Antioxidans“ bezeichnen könnte, aber NADH kommt diesem Begriff so nahe, wie es für eine einzelne Substanz nur möglich ist.“

Richard Passwater, Ph.D. Maryland 1997 in seinem Vorwort des Buches: „NADH the Energizing Coenzyme“

„Die Entdeckung der therapeutischen Wirkung von NADH ist meiner Meinung nach bedeutender für die Menschheit als die Entwicklung des Antibiotika.“

Medizin-Nobelpreisträgers Sir John Eccles, Mai 1990

NADH besitzt antioxidative und immunsteigernde Effekte und aktiviert die Regeneration der Zellen.

NADH – Der lebensnotwendige Zellwirkstoff Coenzym 1 bringt sofort Energie, Konzentration, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude.

NADH steht für Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid-Hydrid und ist das aktive Coenzym von Vitamin B3 (Niacin). Das H steht für Hydrogenium (Wasserstoff), dem energiereichen Teil dieser Verbindung. NADH liefert Energie: Es transportiert Wasserstoff (Hydrogenium), der bei Stoffwechselprozessen freigesetzt wird und gebundene Energie enthält.

In jeder menschlichen Körperzelle findet man NADH und es wird aufgrund seiner enormen Bedeutung bei mehr als 100 verschiedenen enzymatischen Reaktionen als Coenzym 1 bezeichnet.

Für die Energieerzeugung der Körperzellen ist NADH unabdingbar. Oft wird es als biologischer „Treibstoff“ bezeichnet und dies zurecht. Es steigert die zelluläre Energieproduktion über die Erhöhung der ATP-Konzentration (Adenosintriphosphat). Je mehr ATP einer Zelle zur Verfügung steht, desto besser funktioniert und desto länger lebt sie. Somit kommt es durch NADH zu einer Verlängerung der Lebenszeit und zu einer gesteigerten Vitalität von Zellen, Geweben und Organen.

Zudem wird NADH zur körpereigenen Bildung der Neurotransmitter Dopamin, Adrenalin und Serotonin sowie dem Enzym Tyrosinhydroxylase (TH) benötigt.
NADH spielt eine wesentliche Rolle in der Energieproduktion jeder menschlichen Zelle → auch in den Gehirnzellen! Die Gehirnfunktionen werden verbessert.

Es spielt nicht nur eine wichtige Rolle für das Gedächtnis, sondern auch für das Immunsystem, die Reparatur der DNA und vieles mehr. NADH stärkt die Gesundheit allgemein und revitalisiert den Körper.

NADH bringt eine Frequenz-Erhöhung chemischer Reaktionen in den Mitochondrien

NADH als biologische Form des Wasserstoffs reagiert mit dem Sauerstoff, der auch in jeder Zelle vorhanden ist, und produziert dabei Wasser H2O und Energie, in Form von Adenosin Tri Phosphat (ATP). Dieses ATP verwendet die Zelle, um alle für die optimale Funktion einer Zelle essentiellen Komponenten herzustellen. Dazu gehören Bestandteile des Zellkerns, der Mitochondrien, den Kraftwerken der Zelle, und der Zellmembran.

Das Energie-Enzym: Vielseitig einsetzbar

  • schafft mentale Klarheit
  • erfrischt Körper und Geist
  • verbessert das Gedächtnis
  • in Phasen von Energiemangel, Konzentrationsverlust, Reaktionsabfall, Leistungsängste und
    Unruhezustände (Schulangst)
  • erhöht die Ausdauer
  • Erkrankungen im Nerven- und Neurotransmitter-Stoffwechsel, z.B. Alzheimer
  • hilft bei der Behandlung des Chronischen Erschöpfungssyndroms bzw.
    Chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS), bei Depressionen und Antriebslosigkeit
  • bei Schlafstörungen: NADH steuert den Schlafrhythmus über die Serotoninsynthese
  • ein High-Tech-Mittel gegen den Jetlag 
  • besitzt eine gute Bioverfügbarkeit
  • putscht im Gegensatz zu Kaffee nicht auf
  • stärkt das Immunsystem (Immunschwäche)
  • bei Leberfunktionsstörungen
  • bei klimakterischen Beschwerden
  • bei schwindender Libido
  • NADH bei Morbus Parkinson. Die optimale Tagesdosis für NADH liegt bei 10-12 mg
  • ideal für Schichtarbeiter
  • für Sport treibende Schüler und Studenten

Stabile NADH-Nahrungsergänzung

NADH Kapseln – hoch bioverfügbar, da magensaftresistente Kapseln, biochemisch stabil (vor Zerfall geschützt).
Pro Kapsel 12 mg Wirkstoff – optimal dosiert und bestes Preis- /Wirkstoffverhältnis


Die Effekte sind sofort spürbar, als ob „jede Zelle im Körper neu aufgeladen wird„.

Unsere Kombinationsempfehlung: Zu NADH empfehlen wir generell die zusätzliche Einnahme von Coenzym Q10.
Optimal passen auch Nährstoffe L-Carnitin, D-Ribose und Resveratrol zu NADH. Grundsätzlich lässt sich NADH gut mit anderen Nahrungsergänzungen kombinieren.

In Kombination mit L-Arginin hemmt NADH das Risiko der Gefässverkalkung (Arteriosklerose).

NADH-Kapseln
Die NADH Kapseln eignen sich ideal bei langen Konferenzen, Prüfungen, beim Lernen, bei erhöhter sportlicher Leistungsbereitschaft oder bei einem langen Flug. Es macht wach, steigert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, hat jedoch nicht die Nebenwirkungen von Koffein.

Hyperaktive Kinder und Jugendliche die unter ADHS leiden, haben meist eine zu niedrige Energieproduktion, verbunden mit einem nicht optimal funktionierenden Gehirnstoffwechsel. NADH führt dem Körper die fehlende Energie zu, wirkt so auf natürliche Weise gegen ADHS und ist die gesunde natürliche Alternative zu Ritalin.

Quellen und weiterführende Literatur:

  • Birkmayer G.,. Birkmayer W.: Stimulation of endogenous L-dopa biosynthesis – a new principle for the therapy of Parkinson’s disease. Acta Neurol Scand, Suppl 126:183-7. (1989)
  • L M Forsyth, Therapeutic effects of oral NADH on the symptoms of patients with chronic fatigue syndrome, PMID: 10071523
  • Cornell University/New York: doppelblinde, placebokontrollierte Studie: „NADH: Improved Aspects of Cognitive Performance Following Sleep Deprivation“; University of California/San Diego & Washington Neuropsychological Institute: Studienergebnis: „NADH verbessert die durch Jetlag reduzierte Hirnleistung“.
  • Newsweek: „NADH: Cleaning the Mental Fog”. Nutrition Science News: „NADH Energizes Mental and Physical Performance“. Supplement Industry Magazine redaktioneller Fach-Artikel: „NADH: The Biological Rocket Fuel“.
  • Universitätsklinikum Freiburg: placebokontrollierte Cross-over-Studie mit  Leistungssportlern: „NADH als Wirkstoff für muskuläre Leistungsfähigkeit und systematische Stressregulation“, veröffentlicht in: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin.
  • Institut für moderne Frauenheilkunde/Schweiz: Studie: „NADH – Neue Wege in der Therapie des klimakterischen Syndroms“ u.v.m.



.

Strahlungsfreies Lernen für Kinder

 Verkabelte Nutzung statt WLAN: für Kinder und Jugendliche muss die Strahlenbelastung so gering wie möglich gehalten werden.

Und als Alternative gibt es für viele Geräte Adapter mit USB-Anschluss, um ein Netzwerkkabel anzuschliessen. Diese Infos muss das Bundesamt für Strahlenschutz jetzt den Eltern zukommen lassen, um den Kindern strahlungsfreies Lernen zu ermöglichen.“

https://www.elektrosmog.com/handystrahlung/kinder-strahlenbelastung

Die internationale Agentur für Krebsforschung stuft Handystrahlung als „möglicherweise krebserregend“ ein. Da brauchen wir an dieser Stelle gar nicht weiter diskutieren. Elektrosmog ist eine für den menschlichen Organismus schädliche Strahlung, die millionfach stärker ist als natürlich erzeugte oder biologische Felder. Smartphones, die leider tägliche Begleiter geworden sind, Wlan im Haus und unser digitalisiertes Arbeitsumfeld machen es fast unmöglich, dieser schädlichen Strahlung zu entkommen.

Vor allem bei einer dauerhaften Belastung durch Elektrosmog, kommt es zu typischen Symptomen:

  • Störung der Melatonin Produktion in der Zirbeldrüse
  • erhöhter oxidativer und nitrosativer Stress
  • DNA-Schäden
  • Magen-Darmbeschwerden
  • erhöhte Ausschüttung von Stresshormonen
  • Herzkreislauferkrankungen und die damit verbundene Beeinträchtigung der Psyche (Schlafstörungen, Depressionen, Burn-Out, ADS) sowie Krebserkrankungen

Massnahmen zum Schutz gegen Elektrosmog

Im Alltag können Sie sich schon durch bewussteren Umgang mit digitalen Geräten vor der schädlichen Strahlung besser schützen.

  • vermeiden Sie, mobile Geräte direkt in der Hosentasche (in der nähe der Geschlechtsorgane) zu tragen
  • meiden Sie auch die Brusttasche, insbesondere in Herznähe
  • verbringen Sie so viel Zeit wie möglich in der Natur (Spaziergänge im Wald)

Stärkung des Immunsystems

Ernährung mit Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien sind, z.B. Gemüse und Obst wie Brokkoli, Blumenkohl, Artischocken, Spinat, Himbeeren, Kirschen, Wassermelone.
Unabdingbare Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin CZink und Selen.

Quellen und weiterführende Literatur:

  • elektrosmog.com/handystrahlung/kinder-strahlenbelastung
  • inakarb.de/elektrosmog